Die FWS entwickelt ein neues Corporate Design für das IGBW

IMG 8966

Die Abteilung Bundesfachschule für Werbegestaltung Stuttgart, FWS, an der Schule für Farbe und Gestaltung in
Stuttgart ist eine Weiterbildungseinrichtung die ganzheitliche Konzepte entwickelt. Praxisnah und projektorientiert
werden Bildungsinhalte aus der gesamten Werbebranche miteinander verknüpft. Das schafft nicht nur Überblick,
sondern auch Weitblick. Das sollte letztendlich das Ergebnis der zweijährigen zukunftsorientierten Fortbildung sein.

Die Entwicklung eines neuen Gestaltungskonzepts bzw. einer neuen Corporate Identity für ein reales Unternehmen
ist Inhalt unseres Abschlussprojektes an der Fachschule für Werbegestaltung Stuttgart. Ziel des Projektes ist es,
ein einzigartiges originelles Erscheinungsbild zu schaffen. Dieses soll dem Unternehmen helfen sich auf dem Markt
zu etablieren und von der Konkurrenz abzuheben. Für ein erfolgreiches Marketingkonzept sind die fünf Fragen des
Marketings von essenzieller Wichtigkeit. Dieses Konzept wurde anhand dieser aufgebaut und dient als Basis. Diese
Projektarbeit führt zum erlangen des Abschlusses als staatlich geprüfte/r Werbegestalter/-in.

Nach einem Besuch von Ludger Hoffkamp, einem Mitglied des IGBW in unserer Klasse wurde unser Interesse am
Thema Gestaltpädagogik geweckt. Er verbrachte mit uns einen ganzen Vormittag und führte Praktiken der Gestaltpädagogik
mit uns durch. Hierbei wurde in der Klasse der Zusammenhalt und das Verständnis untereinander gefördert.
Nach einem weiteren Gespräch mit dem Vorstand des IGBW und unserem betreuenden Lehrer war klar: Wir haben
unseren Abschlussprojektpartner gefunden.

Die Projektarbeit hat Anfang Januar 2013 begonnen. In der ersten Phase des Projektes musste zuerst die Ist-Situation
des Vereins analysiert werden. Wir haben an einem so genannten „Regionaltreffen“ teilgenommen, um Fotos, Eindrücke
und Stimmen zu sammeln. Anschließend haben wir eine Imageumfrage durchgeführt und alle Beobachtungen
zusammengetragen und untersucht. Hieraus ergab sich eine Erarbeitung eines neuen und individuellen Marketingund
Gestaltungskonzeptes, einer so genannten Corporate-Identity-Strategie.

Erste Ideen und Vorschläge dazu wurden dem Vorstand in einer Präsentation Mitte März 2013 gezeigt. Diese hat
zudem auch die Ausarbeitung der Ist-Situation, sowie die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken des Vereins
enthalten, um Denkanstöße zu geben.

In der nächsten Phase ging es um die Konkretisierung der Ideen und um eine detaillierte Ausarbeitung unter Rücksprache
mit dem Vorstand des Instituts für Gestaltpädagogik in Erziehung, Seelsorge und Beratung Baden Württemberg
e.V. und den betreuenden Lehrern.